Für Hipster und Greise

Während der Lockdowns entdeckten viele Menschen das Minigolfspielen wieder. Die beliebte Freizeitbeschäftigung ist aber auch ein Turniersport, in dem Österreich internationale Erfolge feiert. Ein Besuch in der Wiener Szene.

·
Fotografie:
Gianmaria Gava
DATUM Ausgabe September 2021

Wann haben Sie zuletzt Minigolf gespielt ? Als Kind mit Ihren Eltern, im Strandbad ? Oder diesen Sommer, mit ­den eigenen Kindern, wobei Sie sich ärgerten, diese eine, gar nicht so schwer aussehende Bahn nicht und nicht zu bewältigen ?

So oder so ähnlich erinnern sich die meisten, wenn sie an Minigolf denken. Es gibt aber auch Menschen, die spielen nicht kurz nach dem Baden, sondern zehn Stunden am Stück. Nicht einmalig, sondern jahrelang. Sie studieren Bahnen auf unterschiedlichen Plätzen in verschiedenen Ländern und tüfteln die effektivsten Schläge mit den angemessensten Bällen aus. Im Idealfall lochen diese Spitzenspieler dann dafür ­regelmäßig mit einem oder zwei Schlägen pro Bahn ein.

› Das glaubt uns ja niemand, wie anstrengend das ist ‹, sagt der Spitzenspieler Heinz Laukes. Er sitzt auf der Terrasse seiner angestammten Minigolfanlage in Wien-Favoriten. Speziell bei Turnieren, wo Spieler für jeden Schlag nur 60 Sekunden Zeit haben und dabei die höchstmögliche Konzentration aufbringen müssen, gehe das an die Substanz. Heinz Laukes hat Jahrzehnte seines Lebens dem Minigolf gewidmet. 1967 begann er zu spielen und wurde schnell Teil eines Vereins. Heute ist er Ende 70 und hat den Sport aus unterschied­lichen Positionen erlebt : als Turnierspieler, als Nationalspieler, als Trainer, als Schiedsrichter und als Funktionär.

Was umgangssprachlich Minigolf ge­nannt wird, sind eigentlich drei Arten von Bahnengolf : Minigolf, Miniaturgolf und Filzgolf. Die Bahnen dieser Disziplinen sind genormt und sehen auf jedem Platz der Welt einigermaßen gleich aus. Beim Minigolf gilt es, 18 Bahnen mit Hindernissen zu bewältigen. Pro Bahn muss ein kleiner Ball mit höchstens sechs Schlägen in ein Loch befördert werden.

Buch Icon

Wörter: 1847

Uhr Icon

Lesezeit: ~10 Minuten

Diesen Artikel können Sie um € 1,50 komplett lesen.

Sie möchten die gesamte Ausgabe, in der dieser Artikel erschien, als ePaper* kaufen? Dann klicken Sie bitte auf nebenstehendes Cover!

* via Austria-Kiosk

Feedback

Gerne lesen wir Ihr Feedback und würden Sie bitten uns mitzuteilen, was wir bei der Bezahlfunktion besser machen können.

Für Hipster und Greise

Diesen Artikel können Sie um € 1,50 komplett lesen.

Die Bezahlung erfolgt via PayPal.
Nach Bezahlung ist der Artikel 48 Stunden für Sie verfügbar.

Genießen Sie die Vorteile eines DATUM-Printabos
und wählen Sie aus unseren Abo-Angeboten! Und Sie erhalten DATUM zehn Mal im Jahr druckfrisch zugesandt.