Im Redigierkrieg

Wie soll der erste Satz des Wikipedia-Artikels zu Heinz-Christian Strache lauten ? Über keine Frage hat die heimische Wiki-Community länger gestritten. Der › Edit War‹ zeigt, wie das Online-Lexikon im besten Fall funktioniert.

·
Illustration:
Alina Mosbacher
DATUM Ausgabe März 2021

Das Wikipedia-Logo ist eine unvollendete Weltkugel, die aus vielen Puzzle-Teilen gebaut ist. Auf jedem Puzzle-Stein steht ein Schriftzeichen einer anderen Sprache. Das ist Wikipedia – der Glaube, dass man mit vielen kleinen Beiträgen aus unterschiedlichen Welten eine neue Welt bauen kann.

› Man muss nicht alles können, um bei Wikipedia etwas beitragen zu können ‹, erklärt ein erfahrener Wikipedia-Autor mit dem Pseudonym › Braveheart ‹. Einige haben vielleicht die Biografie von Heinz-Christian Strache gelesen, andere sind gut in Rechtschreibung. Er selbst trägt für Wikipedia gerade eine vollständige › Liste der Gehölze des Botanischen Gartens ‹ der Uni Wien zusammen.

Das Wiki-Prinzip erlaubt, dass jeder sein Wissen verbreiten kann. In der Wikipedia interessiert sich niemand für akademische Titel oder berufliche Erfahrungen. ›Wissensvermittlung ist eine gesellschaftliche Aufgabe ‹, sagt Brave­heart. Vor allem erlaubt Wikipedia, wovon viele Pressesprecher träumen : Jeder kann das Wissen anderer bearbeiten und löschen. Es ist wie ein Google Doc mit Schreibrechten für alle.

Streit ist auf Wikipedia also keine Möglichkeit, sondern eine Notwendigkeit. Um das besser zu verstehen, werfen wir einen Blick in Wikipedias Maschinenraum. Das ist die ›Versionsgeschichte ‹, die bei jedem Wikipedia-Artikel im oberen Menü verlinkt ist. Dort wird automatisch jede Bearbeitung eines Artikels festgehalten, meist gespickt mit Notizen zur erfolgten Veränderung. Die sogenannten Wikipedianer streiten nicht selten über legendär kleinteilige Fragen.

Im Text zu David Alaba hat 2016 ein wohl deutscher Autor das Wort › Jänner ‹ durch › Januar ‹ ersetzt. Zwei Minuten später macht ein anderer Wikipedianer diese Änderung wieder rückgängig. Der Artikel sei › österreichbezogen ‹ – auch, wenn Alaba in Deutschland kickt. Eini­ge sehen das anders und teilen es mit. Das ist der Nährboden für › Edit Wars ‹ – tagelange Bearbeitungskriege.

Buch Icon

Wörter: 1535

Uhr Icon

Lesezeit: ~9 Minuten

Diesen Artikel können Sie um € 1,50 komplett lesen.

Sie möchten die gesamte Ausgabe, in der dieser Artikel erschien, als ePaper* kaufen? Dann klicken Sie bitte auf nebenstehendes Cover!

* via Austria-Kiosk

Feedback

Gerne lesen wir Ihr Feedback und würden Sie bitten uns mitzuteilen, was wir bei der Bezahlfunktion besser machen können.

Im Redigierkrieg

Diesen Artikel können Sie um € 1,50 komplett lesen.

Die Bezahlung erfolgt via PayPal.
Nach Bezahlung ist der Artikel 48 Stunden für Sie verfügbar.

Genießen Sie die Vorteile eines DATUM-Printabos
und wählen Sie aus unseren Abo-Angeboten! Und Sie erhalten DATUM zehn Mal im Jahr druckfrisch zugesandt.