Die Geschichte von den Zwei Welten

Schwarz-Grün ist angetreten, das Land wieder zu vereinen. Aber war es jemals gespalten ?

DATUM Ausgabe Februar 2020

Es gibt wahrscheinlich bessere Zeiten als den Jänner, um Sankt Johann in der Haide zu besuchen. Nach dem Krieg war der Ort an der steirisch-burgenländischen Grenze ein beliebtes Ziel für Sommerfrischler, in der Spitze verzeichnete man jährlich 70.000 Übernachtungen. So erzählt es Bürgermeister Günter Müller, während er den weißen SUV über die Straßen steuert, die ihre Bögen durch brach liegende Felder und Gewerbegebiete ziehen. 

In den bunt gestrichenen Häusern in Sankt Johann in der Haide leben heute circa 2.100 Einwohner. Einer, der hier schon lange nicht mehr lebt, ist trotzdem präsent, gerade in diesen Tagen. Werner Kogler, seit Anfang Jänner Vizekanzler der Repu­blik, ist in dem Ort aufgewachsen. Hier trat er gegen den Fußball und auf das Gaspedal seines Mo­peds, um sich in die lang gezogenen Kurven zwischen den Äckern zu legen. Sankt Johann ist stolz auf seinen berühmten Sohn. Zur Angelobung reisten die beiden örtlichen Blaskapellen nach Wien, um Kogler die musikalische Aufwartung zu machen.  

Auch Günter Müller war dort. Müller ist Sozialdemokrat, aber das ist gar nicht so wichtig. Wer öfter in Gemeinden mit unter 3.000 Einwohnern weilt, merkt schnell, dass die Parteifarbe dort keine so große Rolle spielt. Die Probleme sind fast überall dieselben. Das Wirtshaus schließt, der Nahversorger schließt, die Bank schließt und nimmt oft sogar den Bankomaten mit. 

Sankt Johann in der Haide ist nicht Wien, nicht Graz, nicht Linz. Es ist nicht einmal St. Pölten. Es wählt anders, es lebt anders und hat andere Probleme. Und ist damit ein ideales Anschauungsbeispiel für eine These, die seit spätestens 2016 die politische Debatte bestimmte wie keine zweite. 

Buch Icon

Wörter: 2592

Uhr Icon

Lesezeit: ~14 Minuten

Diesen Artikel können Sie um € 2,50 komplett lesen.

Sie möchten die gesamte Ausgabe, in der dieser Artikel erschien, als ePaper* kaufen? Dann klicken Sie bitte auf nebenstehendes Cover!

* via Austria-Kiosk

Feedback

Gerne lesen wir Ihr Feedback und würden Sie bitten uns mitzuteilen, was wir bei der Bezahlfunktion besser machen können.

Die Geschichte von den Zwei Welten

Diesen Artikel können Sie um € 2,50 komplett lesen.

Die Bezahlung erfolgt via PayPal.
Nach Bezahlung ist der Artikel 48 Stunden für Sie verfügbar.

Genießen Sie die Vorteile eines DATUM-Printabos
und wählen Sie aus unseren Abo-Angeboten! Und Sie erhalten DATUM zehn Mal im Jahr druckfrisch zugesandt.