Der Mann an der Maschine

Albert Winkler bearbeitet seit mehr als 30 Jahren Bilder mit Computern. Künstliche Intelligenz lieferte ihm nun sein bisher mächtigstes Werkzeug. Um ein Cover zu kreieren, das seinen Ansprüchen genügt, muss er aber noch selbst Hand anlegen.

DATUM Ausgabe März 2023

Er glättete Naomi Campbell die Falten, machte Beine länger und Haut geschmeidig. In den 80ern seien die Aufträge nur so hereingeprasselt, erzählt Albert Winkler. Damals ließ Palmers jährlich die schönsten Models der Welt in Mailand, New York und Paris fotografieren. Aber in Wien retuschierte sie einer der Pioniere der hiesigen digitalen Bildbearbeitung. Franz Vranitzky bearbeitete er, bis dieser keine einzige Pore mehr hatte. Politik, Modeindustrie und Pharmabranche: Alle wollten Albert Winklers Dienste.

Möglich machte das damals die sogenannte ›Graphic Paintbox‹. Der Rechner aus England kostete elf Millionen Schilling und war der erste Computer, mit dem sich Bilder digital abwandeln ließen. Er galt als Revolution. Winkler hatte durch den Kauf zwar gewaltige Schulden, sein Geld aber auf das richtige Pferd gesetzt.

Die Technik des digitalen ›Photo-Composing‹ ersetzte bald Zusammenkleben und Retuschieren von Fotos. Zuvor war die Arbeit mit der Hand verrichtet worden. Bearbeitete Bilder mussten im Anschluss eingescannt oder abfotografiert werden. ›Wir haben die Retuscheure damals arbeitslos gemacht‹, erinnert sich Winkler heute, ›das ist der Lauf der Zeit, denn alte Jobs vergehen und neue entstehen‹.

35 Jahre später erlebt Winkler die nächste große digitale Wende. Nun kreieren Künstliche Intelligenzen Bilder. Sie können eine Landschaft im Stil Van Goghs oder fotorealistische Städte innerhalb kürzester Zeit erzeugen. Bei all den Einschränkungen, mit denen Programme wie ›Dall-e‹ und ›Midjourney‹ noch kämpfen: Wer sein Geld als Künstler, Grafiker oder Illustrator verdient, hat Konkurrenz bekommen – oder ein revolutionäres Werkzeug. Der heute 67-jährige Albert Winkler hat sich dafür entschieden, die KI nicht als Gefahr, sondern als Chance zu sehen. Auch um das Cover dieser Ausgabe von DATUM zu erschaffen.

Buch Icon

Wörter: 1354

Uhr Icon

Lesezeit: ~ 8 Minuten

Diesen Artikel können Sie um € 1,50 komplett lesen.

Sie möchten die gesamte Ausgabe, in der dieser Artikel erschien, als ePaper* kaufen? Dann klicken Sie bitte auf nebenstehendes Cover!

* via Austria-Kiosk
Genießen Sie die Vorteile eines DATUM-Printabos
und wählen Sie aus unseren Abo-Angeboten! Und Sie erhalten DATUM zehn Mal im Jahr druckfrisch zugesandt.